Erste Interessenten und Kunden gewinnen


Wäre es nicht toll, die ersten Interessenten schon zu gewinnen noch bevor der Online Shop fertig ist? Das ist durchaus möglich. Dafür braucht ihr vor allem eine Coming Soon Seite. In diesem Beitrag erfahrt ihr, warum die Coming Soon Seite meine erste “Marketingaktion” ist, warum ihr auch eine Coming Soon Seite erstellen solltet und was sie beinhalten sollte.

Eigentlich hätte ich meine Coming Soon Seite am liebsten gleich im Januar erstellt als ich begonnen habe, mich intensiver mit meinem Unternehmen zu beschäftigen. Doch das ging nicht, denn ich hatte noch keinen Namen und damit auch keine Domain. Nun habe ich endlich meinen Namen gefunden und habe die Domain eselva.de registriert. Somit steht der Coming Soon Seite nichts mehr im Weg.

Was ist eine Coming Soon Seite und warum brauche ich sie?

Eine Coming Soon Seite ist eine einfache Webseite – meist besteht sie lediglich aus einer Seite. Sie gibt einen Ausblick darauf, was zukünftig auf der Seite zu finden sein wird. Die wichtigste Funktion der Coming Soon Seite ist es, bereits erste Interessenten auf Euer Angebot aufmerksam und mit Eurer Marke vertraut zu machen.

Zusätzlich ist es auch für Google gut, wenn ihr bereits eine Coming Soon Seite habt bevor Ihr mit der eigentlichen Webseite startet. Denn bei Google zählt auch das Alter der Domain und die damit verbundene Autorität eine gewisse Rolle. Wenn Ihr also eine Coming Soon Seite habt, könnt ihr bereits Eure relevantesten Keywords mit darauf unterbringen, so dass Google schon einmal weiß, dass es die Seite gibt und was es auf der Seite einmal geben soll. Wenn ihr dann noch von Euren öffentlichen Social Media Profilen auf die Seite verlinkt, dann gebt ihr Google ein bisschen Kontext (selbst wenn die Links nofollow links sind und damit nicht direkt fürs Ranking helfen).

Da wahrscheinlich noch keine normalen Links auf Eure Coming Soon Seite zeigen, ist es sinnvoll, ein Konto in der Google Search Console anzulegen und die Domain händisch einzutragen. Dies ist insbesondere dann notwendig, wenn ihr wie ich noch keine Sitemap erstellt habt, damit die übrigen Seiten, an denen ich im verborgenen arbeite noch nicht öffentlich werden.

Elemente einer Coming Soon Seite

Um einen positiven Markeneffekt zu erzielen und erste Interessenten für Euren Newsletter zu gewinnen, braucht Eure Coming Soon Seite verschiedene Elemente. Am wichtigsten sind dafür eine Gestaltung wie ihr Euch Eure Seite später einmal vorstellt und Euer Logo, damit es einen Wiedererkennungseffekt gibt.

Über das Design hinaus ist es noch wichtig, dass Ihr beschreibt, was Ihr eigentlich macht, welches Problem Eurer Interessenten Ihr lösen wollt und warum sich Interessenten für Euren Newsletter anmelden sollten. Für meine Seite bedeutet dies:

Meine Seite: Online Shop für nachhaltige Alltagsprodukte
Problem meiner Interessenten: Es gibt so viel Auswahl bei den nachhaltigen Produkten und es ist nervig und schwierig, sich für die nachhaltigste Alternative zu entscheiden
Lösung, die ich meinen Interessenten anbiete: Wir präsentieren Dir bei eselva nur die nachhaltigsten Produkte für deinen Alltag. Alle passen wunderbar zusammen und in Dein Zuhause.

Damit sich jemand auch in den Newsletter eintragen kann, braucht es natürlich auch ein Formular. Seht ihr Euch Templates von Coming Soon Seiten an, werdet ihr häufig nur ein Feld – die E-Mail-Adresse – finden. Die Idee dahinter ist es, so wenig Informationen wie möglich von Interessenten abzufragen, um mehr von Ihnen zum Registrieren/Abonnieren zu bewegen. Dennoch habe ich mich dazu entschieden, einen Vornamen mit abzufragen. Das bedeutet, dass wahrscheinlich die Anzahl der Registrierungen etwas niedriger sein wird. Gleichzeitig gibt es mir jedoch die Möglichkeit, gleich zu Beginn personalisierte E-Mails zu versenden. Dadurch baue ich eine engere Bindung zu meinen Interessenten auf und das ist mir wichtiger als ein paar mehr zu haben. Denn insbesondere zu Beginn ist es wichtig, Markenfans zu gewinnen um später an Geschwindigkeit zu gewinnen.

Darüber hinaus gibt es noch ein paar rechtliche Elemente, die ihr bei Eurer Coming Soon Seite berücksichtigen müsst:

  • Auch eine Coming Soon Seite benötigt ein Impressum
  • Ihr benötigt von jedem eingetragenen Interessenten ein Double Opt-In, dass sie wirklich E-Mails von Euch erhalten wollen
  • Ihr braucht eine Datenschutzerklärung, was ihr mit den Daten macht, die ihr sammelt
  • Nutzt ihr Cookies, benötigt Ihr einen Cookie-Banner

Erste Interessenten mit einer Coming Soon Seite gewinnen

Eine Coming Soon Seite bringt alleine erst einmal noch keine Interessenten oder gar Kunden. Um wirksam zu sein, muss jemand Eure Coming Soon Seite finden. Dies passiert üblicherweise durch Euer eigenes Netzwerk. Je nachdem, wo ihr aktiv seid, solltet ihr die Gelegenheit nutzen, auf Eure neue Seite hinzuweisen sobald ihr in Eurem beruflichen und privaten Netzwerken postet, dass ihr ein Unternehmen gründet.

Normalerweise sind Eure Bekannten neugierig und werden so auch auf Eure neue Unternehmensseite kommen. Wenn ihr an dieser Stelle bereits ein Formular für die Newsletter-Registrierung anbietet, können und werden sich die ersten Kontakte bereits in Euren Newsletter eintragen.

Parallel ist es sinnvoll, wenn ihr bereits bei Eurer Lieblings-Social-Media-Plattform auch eine Seite für Euer Unternehmen anlegt und ein paar Contents hochladet. Zu Beginn müsst ihr nicht super aktiv sein. Je nach Plattform ist es jedoch möglich, innerhalb kürzester Zeit 100 oder mehr Interessenten zu finden. Teile davon werden sich sicherlich auch für Euren Newsletter eintragen sofern ihr denn eine Coming Soon Seite habt.

Wie erstelle ich eine Coming Soon Seite?

Wie ihr die Coming Soon Seite erstellt, hängt davon ab, mit welchem System Ihr Eure Webseite grundsätzlich erstellt. Ich nutze für meinen Onlineshop WordPress und da ist es ganz einfach, eine Coming Soon Seite zu erstellen. Wenn die Texte und Bilder stehen, braucht man nur ca. eine halbe Stunde, um eine Coming Soon Seite wie meine zu erstellen.

Coming Soon Seite von eselva
Coming Soon Seite von eselva

Damit die Coming Soon Seite so funktioniert, benötigt ihr einige WordPress Plugins: 

Im Video zeige ich Euch, wie ich meine Coming Soon Seite erstellt habe. Dabei seht ihr die folgenden Schritte:

YouTube player
  • Seite in WordPress ohne Header und Footer erstellen (Elementor Canvas)
  • Einzelne Seite auf index stellen 
  • Seitenstruktur in Elementor anlegen und ein vollflächiges Hintergrundbild einfügen
  • Elemente wie Boxen, Bild und Text auf dem Hintergrundbild darstellen
  • Formular erstellen und mit einem E-Mail-Versender verbinden
  • Link zum Impressum im Popup erstellen 

Fazit

Über eine Coming Soon Seite könnt ihr die ersten Interessenten und Kunden gewinnen. Natürlich reden wir nicht davon, dass ihr innerhalb von einigen Wochen hunderttausende Interessenten begeistern werdet. Doch könnt ihr eine kleine Basis an Interessenten aufbauen, die bereits darauf warten, bei Euch zu kaufen, wenn ihr dann mal startet. So könnt ihr dann auch schnell erste Reviews für Eure Produkte und Plattform generieren, was sich wiederum positiv auf den zukünftigen Erfolg auswirkt.

YouTube player